Miriam Brunner
Titel
"Akt in Beziehung"

2014

Preis auf Anfrage
  • Akt in Bewegung
  • Abstract

    Bei meiner Auseinandersetzung mit dem Thema „Akt“ ging es mir vor allem darum, menschliche Körper und deren Konturen miteinander und mit dem Bildraum zu verweben.
    Auslassungen bei der Gestaltung sollten Leerstellen schaffen, die den Betrachter dazu anregen, im Bild nach immer neuen Figurenkombinationen und –beziehungen zu suchen.
    Teile der Körper tauchen blitzlichtartig auf, werden durch die Lasur wieder in den Bildraum hineingezogen, und leiten so zu anderen Figuren über.
    Bewusst setzte ich mich mit verschiedenen Farbklängen auseinander. Bei „Akt_dynamisch“ nutzte ich Kalt-Warmkontraste, um die positiv-dynamische Grundstimmung des Bildes zu verfremden. Mit der abschließenden Lasur entstanden Rosttöne, die diese Wirkung verstärken.
    Bei „Akt_kalt“ hingegen orientierte ich mich an einer monochromeren Farbigkeit, die mich bei Leonardo Da Vincis „Jungfrau und Kind mit hl. Anna und hl. Johannes“ besonders beeindruckt hatte.

  • Nominiert für den Piepenbrock Kunstförderpreis 2014 für den Bereich Malerei

  • E-Mail

    mibrunner@uni-osnabrueck.de